Neue Beiträge
Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2020
von: Andreas Schwarz 30. Okt 2019, 11:13 zum letzten Beitrag 30. Okt 2019, 11:13

Nächster Lizenzlehrgang am 30. November 2019
von: Andreas Schwarz 8. Okt 2019, 09:41 zum letzten Beitrag 8. Okt 2019, 09:41

Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2019
von: Andreas Schwarz 7. Okt 2019, 06:54 zum letzten Beitrag 7. Okt 2019, 06:54

Suche
  

Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2019

News und Infos zu Deutschlands ältester privater Tourenwagen-Rennserie.

Start in die zweite Saisonhälfte

Beitragvon Andreas Schwarz » 8. Jul 2019, 08:47


Mit der fünften Veranstaltung startet die Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2019 in die zweite Saisonhälfte. Der fünfte RCN-Lauf, der „Bergische Schmied“, ausgerichtet vom BMC e.V. im ADAC., findet am Samstag, 6. Juli, statt. Der Start erfolgt um 12.30 Uhr vor der Tribüne T13.

Bild

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Mit 134 Nennungen so kurz nach dem 24h-Rennen sind wir durchaus zufrieden. Auch wir müssen trotz der äußerst positiven Entwicklung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring in den letzten Jahren bescheiden bleiben.“

Chancenreiche Teams auf den Gesamtsieg gibt es einige. Zum Favoritenkreis gehören u.a. Winfried Assmann (Golssen, Porsche 911 GT3 Cup) Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4 GT), Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3), Rolf Droste (Schalksmühle, Opel Astra TCR) Luigi Stanco/Armando Stanco (beide Italien, Seat Leon TCR) und Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR).

Tabellenführer vor dem fünften RCN-Lauf sind Ludger Henrich/Jürgen Schulten (Schmitten/Hamminkeln, Opel Astra). Das Duo dominiert bisher die große Klasse H3. Henrich: „Die Saison ist noch lang, aber wir sind in keiner schlechten Ausgangsposition.“ Auf Platz zwei liegt aktuell Leon Harhoff (Köln, Opel Astra GSi) aus der Klasse F2 vor dem Duo Florian Quante/Kevin Totz (Seeheim-Jugenheim/Brakel. BMW M3 und BMW 235i).

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Ich hoffe auf gutes Wetter. Dann sollten wir einen spannenden fünften RCN-Lauf erleben. Das Starterfeld ist gut gemischt und zahlreiche Teams haben Chancen auf eine erfolgreiche Platzierung.“



Zeitplan „Bergischer Schmied“

Freitag, 05. Juli 2019
17.00-20.00 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches Fahrerlager, Kesselchen)
17.00-20.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches Fahrerlager, Box 20-23)

Samstag, 06. Juli 2019
08.15-11.15 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches Fahrerlager, Kesselchen)
08.15-11.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches Fahrerlager, Box 20-23)
11.00 Uhr – Fahrerbesprechung Neue (Historisches Fahrerlager Box 51)
11.40 Uhr – Fahrerbesprechung (Historisches Fahrerlager vor Box 20)
12.30 Uhr – Start vor T13
17.00 Uhr – Aushang Ergebnisse („Grüne Hölle“, Bitburger Gasthaus)
17.30 Uhr – Siegerehrung („Grüne Hölle“, Bitburger Gasthaus)


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4069
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Henrich/Schulten Halbzeitmeister in der Rundstrecken-Challenge

Beitragvon Andreas Schwarz » 9. Jul 2019, 07:38

Bild

Nach dem fünften Lauf „Bergischer Schmied“ befindet sich die Rundstrecken-Challenge Nürburgring in der Mitte der Saison 2019. Es gab vier Veranstaltungen, die gewertet wurden, weitere vier stehen noch auf dem Programm. Der fünfte Saisonlauf bot spannenden Motorsport bei interessanten äußeren Bedingungen. Es war angenehm warm in der Eifel und zunächst schien die Sonne. Doch dann zog ein kleines Regengebiet über die Nordschleife, auf der es dann für kurze Zeit einige nasse Stellen gab. Am Ende lagen die drei Erstplatzierten innerhalb von 20 Sekunden.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir hatten 133 Starter, das war so kurz nach den 24h-Rennen und zu Beginn der Sommerferien in Ordnung. Dazu haben wir faszinierenden Motorsport gesehen, bei einer Veranstaltung ohne größere Zwischenfälle.“



Es gab Spannung bis zum Schluss. Nachdem der Favorit auf den Gesamtsieg, Winfried Assmann (Golssen, Porsche 911 GT3 Cup), in der vierten Runde durch einen Unfall ausgeschieden war, kämpften drei Teams um den Erfolg. Nach 15 Runden hatten Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR) die Nase vorn. Strycek: „Die kurze Regenphase war nicht einfach, weil man nicht genau wusste, wo es noch nass war.“ Mit nur acht Sekunden Rückstand fuhren Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3), auf Platz zwei. Mit weiteren zwölf Sekunden Verspätung folgten Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4 GT) auf Rang drei.

Nach vier gewerteten RCN-Veranstaltungen liegen Ludger Henrich/Jürgen Schulten (Schmitten/Hamminkeln, Opel Astra) in der Tabelle vorn und sind Halbzeitmeister. Henrich: „Wir haben vier Mal die Klasse H3 gewonnen. Wir haben eine gute Ausgangsposition, aber entschieden ist noch lange nichts.“ Auf Platz zwei folgt aktuell das Duo Florian Quante/Kevin Totz (Seeheim-Jugenheim/Brakel, BMW M3 und BMW 235i) aus den KlassenV5/V4 vor Leon Harhoff (Köln, Opel Astra GSi) aus der Klasse F2.

Bild



Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4069
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Sechster RCN-Lauf im belgischen Spa-Francorchamps

Beitragvon Andreas Schwarz » 1. Aug 2019, 09:37


Bild

Für den sechsten Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2019 müssen sich Teilnehmer und Fans der der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie gewaltig umstellen. Die RCN-Veranstaltung, „RCN-Rennen Eau Rouge“, findet in Spa-Francorchamps (Belgien) statt. Auf der Traditionsrennstrecke veranstaltet der RCN am Sonntag, 4. August, zwei Rennen über die Distanz von 2,5 Stunden. Insgesamt haben 109 Teams ihre Nennung abgegeben.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Nach langer Zeit wagen wir wieder einmal einen Ausflug ins benachbarte Ausland. Spa-Francorchamps ist ein attraktiver Rennkurs, den wir 2019 bewusst in den Rennkalender aufgenommen haben. Das Nennergebnis ist in Ordnung, da der Termin sicherlich nicht optimal ist.“

Die 109 gemeldeten Fahrzeuge werden auf zwei Rennen aufgeteilt, die analog der Startgruppen und Klassen am Nürburgring aussehen werden. Es gibt in jedem Rennen einen Gesamtsieger sowie die Platzierungen 2 und 3 für das Podium. Dazu werden natürlich für die Klassensieger und Platzierten Meisterschaftspunkte vergeben.

Als Tabellenführer reist Ludger Henrich (Schmitten, Opel Astra) nach Spa. Da sein Stammpartner Jürgen Schulten (Hamminkeln) in Urlaub weilt, wird er in Belgien von Volker Strycek (Dehrn) unterstützt.. Die Klasse H3 ist auch bei der sechsten RCN-Veranstaltung mit 16 Fahrzeugen die größte. Die drittplatzierten Florian Quante/Kevin Totz (Seeheim-Jugenheim/Brakel. BMW M3 und BMW 235i) starten in der Klasse V4, die mit 10 Autos die zweitgrößte ist. Leon Harhoff (Köln, Opel Astra GSi), auf Position zwei in der RCN-Tabelle, fährt als Solist in der Klasse F2, die allerdings nur sechs Teilnehmer hat.

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Hoffentlich spielt das Wetter mit. Denn Spa im Regen braucht keiner. Wir werden zwei interessante Rennen sehen und wünschen den Teilnehmern möglichst viel Spaß auf der Rennstrecke in den Ardennen.“

Bild

Zeitplan RCN-Rennen „Eau Rouge“
Rennstrecke Spa-Francorchamps (Belgien)

Samstag, 3. August 2019
13.00-20.30 Uhr – Dokumenten-Abnahme
13.00-21.00 Uhr – Technische Abnahme

Sonntag, 4. August 2019
07.00-07.30 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Nur nach vorheriger Anmeldung)
07.00-07.30 Uhr – Technische Abnahme (Nur nach vorheriger Anmeldung)
08.00 Uhr – Fahrerbesprechung (Media Center)
09.00-09.30 – Qualifying Startgruppe 1
10.50-11.20 Uhr – Qualifying Startgruppe 2
12.40 Uhr – Rennen Startgruppe 1 (Distanz 150 Minuten)
15.20 Uhr – Rennen Startgruppe 2 (Distanz 150 Minuten)
18.30 Uhr – Aushang Ergebnisse
19.00 Uhr – Siegerehrung


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4069
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Re: Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2019

Beitragvon Andreas Schwarz » 14. Aug 2019, 07:39

Zwei großartige RCN-Rennen im belgischen Spa-Francorchamps.

Bild

Der sechste Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2019, das „RCN-Rennen Eau Rouge“, in Spa-Francorchamps (Belgien) war ein großer Erfolg. 109 Teilnehmer zeigten auf der Traditionsrennstrecke in zwei Rennen bei guten äußeren Bedingungen attraktiven Motorsport.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir haben eine großartige Veranstaltung in Spa-Francorchamps erlebt. Die Starterzahl hat gestimmt und die Rennen waren sehr spannend.“

Im ersten Rennen siegte Rolf Weißenfels (Peterslahr, Peugeot 308 Racing Cup) nach hartem Kampf. „Die 150 Minuten im Auto waren bei den warmen Temperaturen echt hart. Aber umso mehr freut mich der Sieg.“ Platz zwei ging an den Mini von Friedrich von Bohlen/Mario von Bohlen/Joachim Schirra (beide Heidelberg/Griesheim); die zum Schluss mit Benzindruckproblemen zu kämpfen hatten. Platz drei belegten Michael Heide/Rafael Kliem (Witten/Ennepetal, BMW Mini).

Bild

In Rennen zwei siegten Markus Sattler/Arne Hoffmeister (Lorch/Niederdorfelden, Mercedes AMG GT4). Sattler: „Das war der erste Start in der RCN. Direkt ein Sieg ist natürlich das perfekte Ergebnis.“ Platz zwei ging an das Vater-Tochter-Gespann Winfried Assmann/Ronja Assmann (beide Golssen, Porsche 991 GT3 Cup) vor Dr. Stein Tveten/Friedrich Obermeier (Honnef/Schweiz, Porsche 997 GT3 Cup).

Bild

Neuer RCN-Tabellenführer ist Leon Harhoff (Köln, Opel Astra GSi), der erneut in der Klasse F2 erfolgreich war. Der bisher führende Ludger Henrich (Schmitten, Opel Astra) schied mit Motorproblemen aus. Florian Quante/Kevin Totz (Seeheim-Jugenheim/Brakel. BMW M3 und BMW 235i) liegen nach Platz zwei in der Klasse V4 auf Rang zwei vor Weißenfels aus der Klasse RS2A.

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Es war eine tolle Veranstaltung. Das Wetter hat mitgespielt und unsere Teilnehmer haben durch ihre Disziplin zwei Rennen ohne jede Komplikation möglich gemacht.“



Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4069
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Abschied von einem guten Freund

Beitragvon Andreas Schwarz » 21. Aug 2019, 07:58

Wir möchten an dieser Stelle unsere aufrichtige Anteilnahme aussprechen.


RCN e.V. trauert um Vorstandsmitglied Werner Klasen.

Bild

Ein halbes Jahr nach seinem 70. Geburtstag ist das RCN-Vorstandsmitglied Werner Klasen nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben. Die familiäre GT- und Tourenwagen-Breitensportserie hat einen wichtigen und beliebten Mitstreiter verloren.

Werner Klasen, langjähriger Vorsitzender des AC Oberhausen und Besitzer des Jumbo-Kart-Zentrums, hatte seit vielen Jahren die Geschicke der Rundstrecken-Challenge Nürburgring mitbestimmt. Seit 2013 gehörte er dem RCN-Vorstand an. Motorsport war ein wichtiger Teil seines Lebens.

In seiner Funktion als RCN-Vorstandsmitglied und Vorstand des ADAC Nordrhein für Ortsclubangelegenheiten hatte der Oberhausener großen Anteil an der positiven Entwicklung des Breitensports am Nürburgring und an vielen anderen Orten.

Allen RCN-Teilnehmern wird er als Organisator der RCN-Siegerehrung in guter Erinnerung bleiben. Werner Klasen war eine besondere Persönlichkeit und ein Mensch, der für jeden ein offenes Ohr hatte. Viele haben ihn als Typ erlebt, der sicherlich Ecken und Kanten hatte, der für seine Meinung einstand, aber auch immer für ein klärendes Gespräch zur Verfügung stand.

Die RCN e.V. wird Werner Klasen vermissen, denn in seiner Art war er sicherlich einzigartig. Werner Klasen war von Grund auf ehrlich, wenn er von etwas überzeugt war, konnte er für seine Überzeugung kämpfen. Und zu jeder Zeit war Verlass auf ihn. Sein Tod ist ein schwerer Verlust.

Die RCN-Familie trauert um Werner Klasen. Unser Mitgefühl gehört auch seiner Familie.



Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4069
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

ES GEHT IN RICHTUNG MEISTERSCHAFT

Beitragvon Andreas Schwarz » 22. Aug 2019, 08:16


Mit der siebten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring biegt die familiäre GT- und Tourenwagen-Breitensportserie auf die Zielgerade der Meisterschaftsentscheidung 2019 ein. Der siebte RCN-Lauf, der „Preis der Erftquelle“, ausgerichtet von der SFG Schönau e.V. im ADAC, findet am Samstag, 24. August, statt. Der Start erfolgt diesmal erst um 14.15 Uhr vor der Tribüne T13.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Nach unserem erfolgreichen Ausflug nach Spa-Francorchamps freuen wir uns beim siebten Lauf auf der Nürburgring-Nordschleife über 169 Nennungen. Auch in dieser Saison können wir mit den Meldeergebnissen sehr zufrieden sein.“

Bild

Nach dem RCN-Rennen in Belgien wird die siebte Veranstaltung wieder als Leistungsprüfung auf der Nürburgring-Nordschleife ausgetragen. Zu den Favoriten auf den Gesamtsieg gehören u.a. Lukas Moesgen/Tim Breidenbach (Weeze/Solingen, Porsche 911 GT3 Cup) Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4 GT), Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3), Rolf Droste (Schalksmühle, Opel Astra TCR) Luigi Stanco/Armando Stanco (beide Italien, Seat Leon TCR) und Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR).

Tabellenführer vor dem siebten RCN-Lauf ist Leon Harhoff (Köln, Opel Astra GSi) aus der Klasse F2, der allerdings erneut nur sechs Teilnehmer in seiner Klasse hat. Die Verfolger Florian Quante/Kevin Totz (Seeheim-Jugenheim/Brakel. BMW M3 und BMW 235i) aus der Klasse V4 können auf deutlich mehr Punkte hoffen, da die Klasse mit 30 Startern besetzt ist. Der aktuell drittplatzierte Rolf Weißenfels (Peterslahr, Peugeot 308 Racing Cup) hat lediglich vier Teilnehmer in der Klasse RS2A. Aussichtsreich in der Meisterschaftswertung liegen auch noch Ludger Henrich/Jürgen Schulten (Schmitten/Hamminkeln, Opel Astra) aus der Klasse H3, in der diesmal 14 Starter gemeldet haben.

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Wir sollten erneut einen spannenden RCN-Lauf erleben. Wenn das Wetter mitspielt, wird das große Starterfeld guten Sport bieten.“

Bild

Zeitplan „Preis der Erftquelle“

Freitag, 23. August 2019
17.00-20.00 Uhr Dokumenten-Abnahme (Historisches Fahrerlager, Kesselchen)
17.00-20.30 Uhr Technische Abnahme (Historisches Fahrerlager, Box 20-23)

Samstag, 24. August 2019
09.15-12.30 Uhr Dokumenten-Abnahme (Historisches Fahrerlager, Kesselchen)
09.15-12.45 Uhr Technische Abnahme (Historisches Fahrerlager, Box 20-23)
12.30 Uhr Fahrerbesprechung Neue (Historisches Fahrerlager Box 51)
13.15 Uhr Fahrerbesprechung (Historisches Fahrerlager vor Box 20)
14.15 Uhr Start vor T13
18.45 Uhr Aushang Ergebnisse („Grüne Hölle“, Bitburger Gasthaus)
19.15 Uhr Siegerehrung („Grüne Hölle“, Bitburger Gasthaus)


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4069
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

ÜBERARBEITETES END-ERGEBNIS

Beitragvon Andreas Schwarz » 30. Aug 2019, 06:38

Die siebte Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring, der „Preis der Erftquelle“, fand bei sommerlichen Bedingungen statt. 169 Teilnehmer starteten bei Sonnenschein und hohen Temperaturen.

Gegen Ende des RCN-Laufs gab es aufgrund von missverständlichen Flaggensignalen einige Irritationen bei den Teilnehmern. RCN Serienmanager und stellvertretender Rennleiter Willi Hillebrand: „Das Ende einer Code-60-Zone war nicht eindeutig angezeigt worden. Viele Teams, die sich korrekt verhalten hatten, wurden so deutlich benachteiligt. Da der Sachverhalt am Renntag in der Kürze der Zeit nicht endgültig zu klären war, haben wir das End-Ergebnis zunächst ausgesetzt.“

Bild

In den Tagen nach der Veranstaltung wurden zahlreiche Video-Bilder aus den Fahrzeugen ausgewertet, bevor eine offizielle Entscheidung fiel. RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Beim neuen Ergebnis wurde bei allen Teilnehmern die zweite Bestätigungsrunde aus der Wertung genommen. Ich hoffe, dass dies eine gute und gerechte Lösung des Problems ist.“

Bild

Nach der Veröffentlichung des neuen End-Ergebnisses haben die Teilnehmer eine Frist von sieben Tagen, um gegen diese Wertung Einspruch einzulegen.

Gesamtsieger des siebten RCN-Laufs wurde Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, Porsche 997 GT3 Cup), der mit dem Auto aus der Klasse SP6 die TCR-Piloten Luigi Stanco/Armando Stanco (beide Italien, Seat Leon TCR) und das Porsche-Duo Lukas Moesgen/Tim Breidenbach (Weeze/Solingen, Porsche 911 GT3 Cup) auf die Plätze verwies.

Tabellenführer nach dem siebten RCN-Lauf ist weiterhin Leon Harhoff (Köln, Opel Astra GSi), der erneut in der Klasse F2 erfolgreich war.

Bild



Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4069
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Achte RCN-Veranstaltung als Rennen auf dem Nürburgring

Beitragvon Andreas Schwarz » 19. Sep 2019, 08:23


Bild

Das 3h-Rennen „Schwedenkreuz“ bildet in der Saison 2019 der Rundstrecken-Challenge Nürburgring nicht das Saisonfinale. In diesem Jahr treten bei der vorletzten Veranstaltung der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie über 160 Teams beim Rennen auf dem Nürburgring an – Streckenvariante: GP-Kurzanbindung und Nordschleife. Der Start des Rennens über die Distanz von drei Stunden erfolgt am Samstag, 21. September, um 15 Uhr auf der Start- und Zielgeraden des Nürburgrings.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Mit dem Nennergebnis können wir zufrieden sein, auch wenn durchaus noch Platz für weitere Teams gewesen wäre. Wenn das Wetter mitspielt, werden wir wieder eine spannende Motorsportveranstaltung sehen.“

Da gegen die Wertung der siebenten RCN-Veranstaltung offiziell Protest eingelegt wurde – die Verhandlung findet am Freitag, 20 September, statt -, ist der Kampf um die Meisterschaft derzeit noch offen. Eine Prognose wird erst nach der Verhandlung des Protests und dem Ende der achten RCN-Veranstaltung möglich sein.

Zu den Favoriten auf den Gesamtsieg gehören u.a. Winfried Assmann/Ronja Assmann (beide Golssen, Porsche 991 GT3 Cup), Lukas Moesgen/Tim Breidenbach (Weeze/Solingen, Porsche 991 GT3 Cup) Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4 GT), Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3), Rolf Droste/Robin Strycek (Schalksmühle/Dehrn, Opel Astra TCR) Luigi Stanco/Armando Stanco (beide Schweiz, Seat Leon TCR) und Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR).

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Wir haben ein großes und qualitativ gutes Starterfeld. Ich hoffe, dass sich die Teilnehmer diszipliniert verhalten werden, damit wir die Veranstaltung in geplanten Zeitrahmen über die Bühne bekommen.“

Zeitplan RCN-Rennen „Schwedenkreuz“
Nürburgring – Nordschleife plus GP-Kurzanbindung

Freitag, 20. September 2019
14.00-21.00 Uhr – Dokumenten-Abnahme (TÜV-Tower 1. Etage)
14.00-21.30 Uhr – Technische Abnahme (Boxengebäude, Box 1-3)

Samstag, 21. September 2019
07.30-08.00 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Nur nach vorheriger Anmeldung)
07.00-08.15 Uhr – Technische Abnahme (Nur nach vorheriger Anmeldung)
09.00 Uhr – Fahrerbesprechung RCN (Media Center)
10.20-10.50 – Training RCN
10.50-11.50 Uhr Qualifying RCN
15.00 Uhr – 3h-Rennen RCN
19.00 Uhr – Aushang Ergebnisse (Media Center)
19.30 Uhr – Siegerehrung (Media Center)


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4069
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

GRANDIOSES 3H-RENNEN AUF DEM NÜRBURGRING

Beitragvon Andreas Schwarz » 23. Sep 2019, 08:30


Moesgen/Breidenbach siegten bei der achten RCN-Veranstaltung

Bild

Tolles Spätsommerwetter beim 3h-Rennen „Schwedenkreuz“, der achten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2019. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen 155 Teams das morgendliche Zeittraining in Angriff. Die schnellste Runde fuhren Lukas Moesgen/Tim Breidenbach (Weeze/Solingen, Porsche 991 GT3 Cup), die damit beim Rennen der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie von der Pole-Position starteten.

Über die 3h-Distanz entwickelte sich ein spannendes Duell mit Winfried Assmann/Peter Scharmach (Golssen/Neuseeland, Porsche 991 GT3 Cup), das Kurz vor Schluss entschieden wurde. Nach einem Unfall von Assmann/Scharmach fuhren Moesgen/Breidenbach als Sieger über die Ziellinie. Breidenbach: „Ein großartiger Erfolg. Nach 2017 ist das bereits der zweite Sieg für unser Team.“

Bild

Auf Platz zwei fuhren Luigi Stanco/Armando Stanco (beide Schweiz, Seat Leon TCR), die in dierser Saison immern besser in Form kommen und bereits zum zweiten mal auf Podium fuhren. Rang drei ging an das Duo Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR), das von letzten Platz in der Startgruppe startete, Strycek: „Wir sind im Training überhaupt nicht zum fahren gekommen. Ein defekter Hauptbremszylinder. Zum Glück haben wir noch Ersatz gefunden und konnten reparieren. Im Rennen lief es dann nach Wunsch. Platz drei war nicht zu erwarten.

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Eine gelungene Veranstaltung. Die Teilnehmer waren sehr diszipliniert und alles gut“

Bild



Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4069
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Saisonfinale der Rundstrecken-Challenge Nürburgring

Beitragvon Andreas Schwarz » 2. Okt 2019, 16:30

Bild

Der Titelkampf bei der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2019 ist wieder einmal bis zum letzten Veranstaltung offen. Beim Lauf „Rhein-Ruhr“, ausgerichtet von AC Oberhausen e.V. im ADAC, fallen fast alle wichtigen Meisterschaftsentscheidungen dieser Saison. Der Start der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie erfolgt am Samstag, 5. Oktober, um 12.30 Uhr vor der Tribüne T13.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Ich hoffe, das Wetter spielt noch einmal mit und es herrschen beim Finale faire Bedingungen für alle Teilnehmer.“

Realistisch betrachtete haben vor dem letzten RCN-Lauf noch vier Fahrer beziehungsweise Teams Titelchancen. Leon Harhoff (Köln, Opel Astra GSi) ist in dieser Saison in der Klasse F2 noch ungeschlagen. Doch gab es in dieser Klasse nur geringe Starterzahlen. Die Konkurrenz kommt komplett aus der V4, der stärksten Klasse in dieser Saison.

Florian Quante (Seeheim, BMW 325i), Kevin Totz (Brakel, BMW 325i) und Björn Koczian/Philipp Stahlschmidt (Fürth/München, BMW 325i) haben alle fast die gleichen Chancen auf die Meisterschaft. Entscheidend wird sein, wer beim Finale die große Klasse V4 gewinnt, in der wieder 23 Fahrzeuge genannt sind.

Offen ist auch noch die Entscheidung im RCN Gesamtsieger-Cup. Das aktuell führende Team Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4) tritt beim Saisonfinale nicht an. Dadurch entscheidet sich der Titelkampf zwischen Luigi Stanco/Armando Stanco (beide Schweiz, Seat Leon TCR) und Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR), falls nicht beide Teams ohne Punkte bleiben. Weitere aussichtsreiche Teams auf den Gesamtsieg beim Saisonfinale sind u.a.: Marco Petry/Jan von Kiedrowski (Gaienhofen/Oldenburg, BMW M3), Dr. Stein Tveten/Holger Kroth (Bad Honnef/Rockenberg, Porsche 911), Bernd Kleeschulte (Büren, BMW M3) und Tim Sandtler/Michael Vogeltanz (Bochum/Weinstadt, Mercedes AMG GT4).

Auch bei den RCN Light ist ein spannendes Finale zu erwarten. Andrea Heim (Gronau, Renault Clio) und der Italiener Mauro Simonchini (BMW Z4) liegen annähernd gleichauf. Bislang fuhren die beiden Kontrahenten in verschiedenen Light-Klassen. Doch bei der letzten RCN-Veranstaltung treten Heim und Simonchini in derselben Klasse an. Wir am Ende des direkten Zweikampfs vorne liegt, holt die Meisterschaft.

Bild

Zeitplan RCN-Veranstaltung „Rhein-Ruhr“

Freitag, 04. Oktober 2019
17.00-20.00 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches Fahrerlager, Kesselchen)
17.00-20.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches Fahrerlager, Box 20-23)

Samstag, 05. Oktober 2019
08.15-11.15 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches Fahrerlager, Kesselchen)
08.15-11.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches Fahrerlager, Box 20-23)
11.00 Uhr – Fahrerbesprechung Neue (Historisches Fahrerlager Box 51)
11.40 Uhr – Fahrerbesprechung (Historisches Fahrerlager vor Box 20)
12.30 Uhr – Start vor T13
17.00 Uhr – Aushang Ergebnisse („Grüne Hölle“, Bitburger Gasthaus)
17.30 Uhr – Siegerehrung („Grüne Hölle“, Bitburger Gasthaus)


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4069
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

VorherigeNächste

Zurück zu "RCN - Rundstrecken Challenge Nürburgring"