Neue Beiträge
Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2019
von: Andreas Schwarz 23. Nov 2018, 13:42 zum letzten Beitrag 23. Nov 2018, 13:42

Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2018
von: Andreas Schwarz 29. Okt 2018, 07:59 zum letzten Beitrag 29. Okt 2018, 07:59

Nächster Lizenzlehrgang am 22. Juni 2018
von: Andreas Schwarz 30. Apr 2018, 10:59 zum letzten Beitrag 30. Apr 2018, 10:59

Suche
  

GET REAL! oder wie alles begann...

Kurze Präsentation und Vorstellung der "Piloten"
Fahrer 2: Christian Sporenberg

GET REAL! oder wie alles begann...

Beitragvon Andreas Schwarz » 29. Dez 2008, 09:36

Wie alles begann...eine kurze Geschichte über die Möglichkeit sich einen "Traum zu realisieren"

Von der Konsole auf die Rennstrecke. Wer uns das in den guten alten 90ern gesagt hätte. Zu dieser Zeit bildete sich ein Kreis von Zockern und Daddlern, erstmalig auch beeinflusst durch das Internet. Man begeisterte sich für virtuelle Autorennen. Am Anfang noch ohne Ehrgeiz und Motivation, doch durch das Spiel Gran Turismo Bild veränderte sich einiges.

Kurz darauf folgte bereits Gran Turismo 2 Bild und die Faszination für Autorennen, wenn auch nur virtuell wuchs weiter.

Mit Gran Turismo 3 Bild wurde dann aus Spaß eine ernsthafte Freizeitbeschäftigung. Man fing an sich mit den Ideallinien, optimalen Bremspunkten und fahrphysikalischen Gesetzen auseinanderzusetzen. Weiter forciertwurde das Ganze durch Didi's Gran Turismo Racing Point, das legendäre Forum über die Gran Turismo Reihe. Die zu Anfang noch übersichtliche Community pushte sich immer weiter an die Grenzen. Bestzeiten purzelten. Aber was ist das schon gegen den Fight auf der Rennstrecke. Durch sogenannte "iLinks" konnte man verschiedene Playstation-Konsolen miteinander vernetzen. Das Fahren mit menschlichen Gegnern wurde dadurch ermöglicht und der Wettkampf-Charakter bereits ziemlich realistisch umgesetzt.

Der Bezug zur Realität, wenn auch noch verwischt, wurde immer weiter hergestellt. Und damit wuchs auch unser Wunsch unser Hobby und das dadurch entstandende Vergnügen in die Realität umzusetzen.

Konsequenz war die Veranstaltung bzw. Teilnahme von vielen bzw. an vielen verschiedenen Kart-Events. Als Highlight sei hier sicherlich das 24h-Rennen in Limburg zu erwähnen, dass wir wenn auch mit "geringem" Erfolg dennoch gefinisht hatten. Bis zum heutigen Tag fahren wir immer noch regelmässig Kart-Rennen (i.d.R. 6h-Events), welche wir unserem Organisator Oliver Wannagat zu verdanken haben.

In der virtuellen Welt ging es natürlich auch weiter, mit Gran Turismo 4Bild gab es den konsequenten Nachfolger auf der Konsole, die Frequenz unserer Treffen zu den sogenannten "iLinks" nahm weiter zu. Generalstabsmässig vorbereitet mit genauen Plänen und Regeln, und sogar einer offiziellen Rennleitung, wurden diese Events zu unseren ganz persönlichen Konsolen-Highlights.

Doch auch in der realen Welt wurden wir aktiver. Als weiteres Highlight ist sicher unser Ausflug nach Mallorca in 2007 zu nennen, wo wir an einem 1-tägigen Rennfahrer-Training auf dem Circuit de Mallorca teilnahmen. Veranstalter und Instruktor der Veranstaltung war Günther Unterreitmeier mit seiner GU-Racing School. Ich glaube im Namen aller Teilnehmer bestätigen zu können, dass dies ein ganz außergewöhnliches Erlebnis war. Strecke und Fahrzeug waren ein genialer Mix und das Herantasten an bisher nicht vorstellbare Kurvengeschwindigkeiten und Bremspunkte war schier unglaublich.

Weiteres Highlight war sicherlich der Besuch bei ZAKSPEED und einer damit verbundenen Mitfahrt als Co-Pilot in der Viper im Rahmen des VLN-Freitags Trainings.

Unser Wunsch bzw. Traum wurde weiter genährt durch den Besuch am 36. ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

Danach wurden die Vorstellungen und Ziele konkreter. Man beschäftigte sich mit den Voraussetzungen und Rahmenbedingungen, um ggfs. selbst ein Rennfahrzeug durch die "Grüne Hölle" zu bewegen. Allerdings wurden die Planungen und Überlegungen nicht weiter intensivert, bis....

...in den November 2008. Dann wurde auf der Motorsport 2000 Homepage erstmalig ein Fahrzeug gesichtet, welches das nicht genau bezifferte Budget nicht von vorneherein sprengen würde. Erste konkrete Informationen zum Fahrzeug wurden eingeholt. Als Spezialisten und potentiellen Instruktor, Ausbilder und Betreuer konnten wir Christian Wack gewinnen, der uns bereits beim Kauf des Fahrzeugs mit Rat und Tat zur Seite stand. Christian verfügt über langjährige Erfahrung im Langstreckensport und nimmt an der VLN sowie an den ADAC 24h-Rennen teil.

Im Dezember 2008 haben wir das Fahrzeug übernommen.
Bild
Die Anmeldung zur RCN 2009 ist bereits erfolgt. Durch regelmässige Fahrertrainings erhoffen wir uns nun, den Sprung von der virtuellen in die reale "Rennfahrerwelt" möglichst problemlos zu schaffen.

Dann können wir wirklich behaupten, den langen Weg von einer virtuellen Rennfahrerwelt bis in den realen Motorsport, wenn auch nie geplant (aber immer insgeheim erhofft), geschafft zu haben. Ich denke, dies ist schon eine außergewöhnliche Geschichte und wir hoffen die eine odere andere Geschichte zukünftiger Erlebnisse hier erzählen zu können.

Die Fahrer
Christian Sporenberg
Andreas Schwarz
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4046
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Zurück zu "Die Piloten - Fahrer 2 - Christian Sporenberg"


 
cron