Neue Beiträge
Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2018
von: Andreas Schwarz 29. Okt 2018, 07:59 zum letzten Beitrag 29. Okt 2018, 07:59

Nächster Lizenzlehrgang am 22. Juni 2018
von: Andreas Schwarz 30. Apr 2018, 10:59 zum letzten Beitrag 30. Apr 2018, 10:59

Nächster Lizenzlehrgang am 28. April 2018
von: Andreas Schwarz 12. Apr 2018, 07:57 zum letzten Beitrag 12. Apr 2018, 07:57

Suche
  

Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2017

News und Infos zu Deutschlands ältester privater Tourenwagen-Rennserie.

Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2017

Beitragvon Andreas Schwarz » 22. Feb 2017, 08:17

Bald ist es wieder soweit, die RCN Saison 2017 beginnt bald...


Nordeifelpokal, 01.04.2017 --> 1. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

Preis der Schloßstadt Brühl, 22.04.2017 --> 2. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

Feste Nürburg, 25.05.2017 --> 3. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

Um die Westfalen Trophy, 10.06.2017 --> 4. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

Bergischer Schmied, 22.07.2017 --> 5. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

Döttinger Höhe, 05.08.2017 --> 6. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

Rhein-Ruhr, 16.09.2017 --> 7. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

Preis der Erftquelle, 30.09.2017 --> 8. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

Schwedenkreuz, 15.10.2017 --> RCN 3 Stunden Rennen (Nordschleife + GP Strecke)



Quelle sowie weitere Infos: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4045
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Re: Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2017

Beitragvon Andreas Schwarz » 22. Feb 2017, 08:25

Als RCN Hankook Reifen Cup 2016 Champion freuen wir uns natürlich ganz besonders, dass Hankook mit der tollen Unterstützung des Breitensports weitermacht :cool

Clio_PG_Sprung.jpg

Hankook weitere drei Jahre Reifenpartner der RCN

Seit der Saison 2014 hat der RCN e.V. mit Hankook einen festen Reifenpartner. Ende 2016 wurde diese Partnerschaft um drei weitere Jahre verlängert. Bei allen RCN-Veranstaltungen steht damit weiterhin für die Teilnehmer ein Reifenservice von Hankook – High Performance Tires zur Verfügung. Außerdem wird 2017 von der RCN wieder ein aufgewerteter Hankook Reifen Cup ausgeschrieben.

Im Hankook Reifen Cup bekommen nach vier Wertungsläufen die zehn bestplatzierten Teams je eine VIP-Karte (Besuch der Startaufstellung, der Boxengasse und der Hankook-Lounge) für das DTM-Wochenende auf dem Nürburgring im September. Zudem werden unter allen eingeschriebenen Teilnehmern im Hankook Reifen Cup zehn Satz Hankook-Rennreifen verlost.
In der Meisterschaft der Rundstrecken-Challenge Nürburgring werden unter den besten 30 darüber hinaus Reifen-Gutscheine im Gesamtwertwert von 7000,00 Euro ausgelobt.

Hankook unterstützt eine Vielzahl von Rennserien und Teams in aller Welt und inspiriert dadurch Fahrer, die Herausforderungen des Rennsports anzunehmen.. Von Hankook unterstützte Teams und Fahrer setzen im Motorsport neue Maßstäbe und es ist das Bestreben von Hankook, die Produkte stetig zu verbessern.


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4045
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Christopher Gerhard holte 25. RCN-Sieg

Beitragvon Andreas Schwarz » 3. Apr 2017, 13:57

Gelungener Saisonauftakt der Rundstrecken-Challenge Nürburgring

Die Saison 2017 der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) startete mit der Veranstaltung „Nordeifelpokal“. 155 Teilnehmer nahmen bei guten äußeren Bedingungen den Auftakt der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie in Angriff. Am Ende hatte wieder einmal Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) die Nase vorn, es war sein 25. Gesamtsieg.

Bild

Doch dieses Mal musste er um den Erfolg kämpfen. Der Viersener konnte sich nie entscheidend absetzen und hatte im Ziel nur einen Vorsprung von 15 Sekunden auf Marcus Löhnert (Düsseldorf, Audi TTRS). Gerhard: „Ich freue mich sehr über den 25. Gesamtsieg. Offensichtlich ging meine Geschwindigkeits-Anzeige heute nicht richtig, denn ich habe viel Zeit in den 120er- und Code-60-Zonen verloren. Das Auto war wieder super, mein Dank gilt allen, die an dem Erfolg beteiligt waren.“ Rang drei belegten Karsten Krämer/Moritz Kranz (Bergisch Gladbach/Linz, Porsche Cayman GT4 CS).

Die Klasse V4 war bei der Saisonpremiere mit 17 Autos die größte. Entsprechend übernahmen die Sieger Oskar Sandberg/David Thomas (Insul/München, BMW 325i) die Tabellenführung. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Ein gelungener Start in die neue Saison. Wir hatten ein volles Starterfeld, gutes Wetter und einen spannenden Lauf haben wir auch gesehen. Ich hoffe, es geht in dieser Saison so weiter.“

Bild



Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4045
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Re: Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2017

Beitragvon Andreas Schwarz » 4. Apr 2017, 11:27

Schönes Foto von unserem Clio in der Verfolgung von Volker :cool

Bild
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4045
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

RCN feierte gelungenen Saisonauftakt

Beitragvon Andreas Schwarz » 10. Apr 2017, 07:29

Christopher Gerhard erster Gesamtsieger der RCN-Saison 2017

155 Teilnehmer eröffneten die Saison 2017 der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN). Die Veranstaltung „Nordeifelpokal“ wurde bei guten äußeren Bedingungen – trockene Strecke und angenehme Temperaturen gestartet. Beim Auftakt der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie schrieb sich wieder ein bekannter Name in die Siegerliste ein. Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) gewann zum 25. Mal einen RCN-Lauf. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Den Start in die neue Saison kann man als gelungen bezeichnen. Wir hatten ein starkes Teilnehmerfeld, vernünftige Witterungsbedingungen und einen spannenden Verlauf. So kann es in diesem Jahr ruhig weitergehen.“

Bis zur Zieldurchfahrt konnte sich der Viersener allerdings nicht entscheidend von seinen Verfolgern absetzen. Im Ziel hatte Gerhard, der sich über seinen Jubiläumserfolg freute, lediglich 15 Sekunden Vorsprung auf Marcus Löhnert (Düsseldorf, Audi TTRS). Löhnert: „Der Audi lief heute gut. Allerdings war heute viel Verkehr auf der Strecke. Ich hatte kaum eine freie Runde.“ Rang drei belegten Karsten Krämer/Moritz Kranz (Bergisch Gladbach/Linz, Porsche Cayman GT4 CS), die mit ihrer Leistung sehr zufrieden waren. „Ein Podiumsplatz war mehr als wir heute erwartet haben. Es ist wirklich gut gelaufen.“

Dahinter folgten zahlreiche neue Gesichter in den Top 10 der RCN-Veranstaltung. Rang vier ging an Bernd Küpper (Hürtgenwald, BMW M3), der in der Klasse RS6 vorne lag. Eric Petrich ((Wawern, BMW M3) war als Fünfter der Drittplatzierte in der RS7.

Tom Pilgenröder (Wuppertal, Audi TTS) fuhr auf Platz sechs und siegte in der Klasse RS3A. Die Gewinner der Klasse BMW M235i Racing Cup Mark Hellerich/Jannik Jakobs (Bachnang/Garbsen, BMW M235i Racing Cup) belegten Rang sieben. Florian Quante (Seeheim, BMW M3) war diesmal allein unterwegs und holte sich die Klasse V5 sowie Platz acht in der Gesamtwertung.

Bild

Ronja Assman (Golssen, Porsche Cayman GT4 CS) freute sich über Rang neun. Sie war damit erstmals schneller als ihr Vater Winfried Assmann (Golssen, Porsche 991 GT3 Cup), der 340 Strafpunkte in seiner ersten Bestätigungsrunde kassierte und nur Platz 13 belegte. „Mein Laptimer war ausgefallen und ich musste nach Gefühl fahren, was nicht geklappt hat.“

Auf den letzten Rang in den Top 10 fuhren Björn Koczian/Christopher Rink (Fürth/Frankfurt, BMW M3), die bei dieser Veranstaltung eine neue Paarung bildeten. Koczian, Rookie-Sieger aus dem Vorjahr: „Das war ein zufriedenstellender Auftakt. Platz zwei in der Klasse V5 war auch in Ordnung. Beim nächsten Mal sollte es allerdings noch etwas schneller gehen.“

Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, Porsche 991) verpasste auf Rang zwölf einen Top-10-Platz, weil sein Armaturenbrett plötzlich dunkel wurde und er so seine Bestätigungsrunde verpatzte. „Bei den nächsten Läufen habe ich sicherlich immer eine Stoppuhr an Bord.“ Auch Lukas Moesgen/Tim Breidenbach (Weeze/Solingen, Porsche 991 GT3 Cup) hatten im Ziel mit Rang 15 unerwartete Verspätung.Ein Reifenschaden kostete wertvolle Zeit. Titelverteidiger Alex Fielenbach (Lohmar, Toyota GT86) startete erfolgreich in die Saison. Er gewann die Klasse V3 und belegte Rang 17 im Gesamtklassement.

Die Klasse V4 war bei der Saisonpremiere mit 17 Autos die größte. Entsprechend sind die Sieger Oskar Sandberg/David Thomas (Insul/München, BMW 325i) die ersten Tabellenführer der Saison 2017. Auf Platz zwei folgen die Gewinner der Klasse H3 Herbert Neumann/Stephan Reuter (Euskirchen/Erftstadt, BMW 318i Compact). Dritter ist Stephan Ernst (Euskirchen, Renault Clio RS9), der in der Klasse erfolgreich war. Dahinter folgen auf den Plätzen Quante und Hellerich/Jakobs.

Bild

Erstmals kam bei der RCN-Auftaktveranstaltung die neue Code-60-Regelung und die Tempo-120-Limitierung bei Doppelgeld zum Einsatz. Noch einmal Hillebrand: „Für eine abschließende Beurteilung der neuen Regeln ist es noch zu früh. Damit müssen wir noch ein paar Veranstaltungen abwarten. Vielen Beteiligten fehlt es noch an der Erfahrung. Aber wir können mit der ersten Umsetzung auf jeden Fall zufrieden sein, denn es gab nur einen einzigen gemeldeten Regelverstoß. Wichtig war, dass wir diese neue Regelung eingeführt haben, denn für alle Veranstaltungen auf der Nordschleife, auch für die RCN, müssen einheitliche Sicherheitsvorschriften gelten.“


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4045
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Re: Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2017

Beitragvon Andreas Schwarz » 18. Apr 2017, 07:41

Lauf zwei der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie

Beim zweiten Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2017, dem „Preis der Schlossstadt Brühl“ am Samstag, 22. April, ausgerichtet von der Scuderia Augustusburg Brühl im BTV e.V. und ADAC, wird als Besonderheit der Saison auf der Streckenvariante des 24h-Rennens gefahren. Der Lauf auf der Nordschleife und dem GP-Kurs – Streckenlänge 25,378 Kilometer – wird deshalb nur 13 Runden, davon sieben Sprintrunden, umfassen. Die Veranstaltung führt über insgesamt 329,91 Kilometer. Der Start erfolgt pünktlich um 12.30 Uhr auf der Start- und Zielgeraden.

Bild

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Wir erwarten wieder ein volles Starterfeld. Es ist schön, dass wir auf der langen Streckenvariante, GP-Kurs und Nordschleife, fahren können. Dadurch, dass wir die Boxengasse benutzen können, entfällt diesmal für die Teilnehmer der Stress während der Tankrunden. Zudem ist der lange Kurs eine willkommene Abwechslung für die Teams.“

In der Saison 2017 haben sich wieder deutlich mehr als 150 Teilnehmer in der RCN fest eingeschrieben. Die Meisterschaftsfavoriten kommen wie in jedem Jahr aus den stärksten Klassen. Beim ersten Saisonlauf waren dies die Klassen V4, V5 und H3. Mit der Startnummer 1 tritt der amtierenden Meister Alex Fielenbach (Lohmar) an, der wieder einen Toyota GT86 in der Klasse V3 fährt.

Die Favoriten auf den Gesamtsieg bei dieser Veranstaltung kommen aus dem üblichen Personenkreis. Wenn er startet, ist der RCN-Seriensieger der letzten Jahre, Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup), der Topfavorit. Aber auch andere Teams haben Chancen: Winfried Assmann (Golssen, Porsche 991 GT3 Cup), Lukas Moesgen/Tim Breidenbach (Weeze/Solingen, Porsche 991 GT3 Cup), Marcus Löhnert (Düsseldorf, Audi TTRS) oder Karsten Krämer/Moritz Kranz (Bergisch Gladbach/Linz, Porsche Cayman GT4 CS).

Bild

In diesem Jahr zählen acht Veranstaltungen zum RCN-Meisterschaftskalender. Dabei gibt es bei der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie Startmöglichkeiten in mehr als 30 Klassen. RCN-Titel werden in acht Kategorien vergeben: Gesamtsieger in der RCN, RCN Gesamtsieger-Cup, RCN Junior-Trophy, RCN-Teamwertung, RCN Light, RCN Ladies-Trophy, RCN Senioren-Cup und RCN Hankook Reifen-Cup.

Noch einmal Hilger: „Wenn das Wetter mitspielt, werden wir eine spannende Veranstaltung erleben. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben.“

Zeitplan „Preis der Schlossstadt Brühl“

Freitag, 21.04.2017
17.00-20.00 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches FL, Büro Kesselchen)
17.00-20.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches FL, Box 20)

Samstag, 22.04.2017
08.15-11.15 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches FL, Büro Kesselchen)
08.15-11.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches FL, Box 20)
11.40 Uhr – Fahrerbesprechung (Historisches FL, vor Box 20)
12.30 Uhr – Start
17.00 Uhr – Aushang der Ergebnisse („Grüne Hölle“, Bitburger Gasthaus)
17.30 Uhr – Siegerehrung („Grüne Hölle“, Bitburger Gasthaus)


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4045
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Volker Wawer feierte ersten Gesamtsieg

Beitragvon Andreas Schwarz » 24. Apr 2017, 07:21

182 Autos bei der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie am Start

Bild

Die Wetterbedingungen waren beim zweiten Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN), dem „Preis der Schlossstadt Brühl“ nicht einfach. Es war kalt in der Eifel und am Vormittag hatte es noch geregnet. Bis zum Start hatte der Regen aufgehört und die Sonne kam teilweise durch die zuvor dichte Wolkendecke, trotzdem gingen fast alle der 182 Teilnehmer mit Regenreifen auf der teilweise noch feuchten Piste an den Start. Nach einem spannenden Verlauf endete die Veranstaltung mit einer Überraschung. Volker Wawer (Karlsruhe, BMW M3) holte sich seinen ersten RCN-Gesamtsieg. „Ein toller Erfolg. Der BMW hat super funktioniert.“ Auch RCN Serienmanager Willi Hillebrand war äußerst zufrieden: „Trotz der widrigen Witterungsbedingungen haben wir wieder eine gute Veranstaltung gesehen.“

Bild

Bild

Zunächst hatte Wilfried Assmann (Golssern, Porsche 991 GT3 Cup) den RCN-Lauf souverän angeführt. Nachdem der Porsche-Fahrer mit einem technischen Defekt ausgerollt war und zahlreiche an dere Konkurrenten durch eine Code-60-Zone auf der Döttinger Höhe, viele Strafpunkte in der zweiten Bestätigungsrunde kassierten, war der Weg frei für Wawer und einen BMW-Dreifacherfolg. Platz zwei belegte Michael Luther (Barsbüttel, BMW M3) vor Eric Petrich (Wawern, BMW M3).

Da in der Klasse V4 mit 20 Treilnehmern wieder die meisten Autos am Start waren, blieben Oskar Sandberg/David Thomas (Insul/München, BMW 325i) nach ihrem zweiten Saisonerfolg weiterhin RCN-Tabellenführer in der Saison 2017.


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4045
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

RCN startet das 24h-Rennwochenende

Beitragvon Andreas Schwarz » 23. Mai 2017, 13:55

Frühsport der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie

Der dritte Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2017, die „Feste Nürburg“ am Donnerstag, 25. Mai, ausgerichtet von MC Roetgen e.V. und der Scuderia Augustusburg Brühl e.V. im ADAC, wird traditionell im Rahmen des ADAC 24h-Rennens ausgetragen. Mit der Veranstaltung auf der Nordschleife wird das berühmte Rennwochenende des Langstreckenklassikers in der Eifel eingeläutet. Der Start erfolgt pünktlich am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr vor der Tribüne T13.

Bild

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir haben mit 175 Teilnehmern wieder einmal ein volles Starterfeld. Das Interesse an unserer familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie ist auch in dieser Saison ungebrochen. Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder beim 24h-Rennen dabei zu sein. Für unsere Teilnehmer ist es immer ein besonderes Erlebnis, bei dieser Großveranstaltung an den Start zu gehen.“

Bei den beiden ersten Veranstaltungen der Saison 2017 war jeweils die Klasse V4 die am stärksten besetzte. Deshalb führen auch die zweimaligen Klassensieger Oskar Sandberg/David Thomas (Insul/München, BMW 325i) die aktuelle RCN-Tabelle an. Mark Hellerich/Jannik Jakobs (Backnang/Garbsen, BMW M235i Racing Cup) konnten zweimal die BMW-Cup-Klasse gewinnen und folgen so auf Rang zwei. Aber auch der amtierende Meister Alex Fielenbach (Lohmar) rechnet sich nach zwei Klassensiegen in der V3 mit dem Toyota GT86 Chancen auf die Titelverteidigung aus.

Bild

Die Liste der Favoriten auf den Gesamtsieg bei dieser Veranstaltung ist umfangreich. Als erster Name ist Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) zu nennen, der in den vergangenen Jahren bei der Rundstrecken-Challenge Nürburgring Siege in Serie holte. Aber auch andere Teams und Fahrer aus dem großen Feld zeigten in dieser Saison bereits starke Vorstellungen auf dem Nürburgring: Winfried Assmann (Golssen, Porsche 991 GT3 Cup), Lukas Moesgen/Christian Brendgens (Weeze/Goch, Porsche 991 GT3 Cup), Marcus Löhnert (Düsseldorf, Audi TTRS), Michael Luther (Barsbüttel, BMW M3), Eric Petrich (Wawern, BMW M3) und der Gewinner der letzten Veranstaltung Volker Wawer (Karlsruhe, BMW M3).

Noch einmal Hillebrand: „Ich hoffe, dass Wetter spielt diesmal mit. Dann werden die Fans entlang der Nordschleife eine spannende Veranstaltung erleben, die einen würdigen Auftakt für das 24h-Rennen bildet.“

Zeitplan „Feste Nürburg“

Mittwoch, 24.05.2017
13.00-20.00 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Fahrerlager Touristenzufahrt Nordschleife)
13.00-20.30 Uhr – Technische Abnahme (Fahrerlager Touristenzufahrt Nordschleife)
17.30 Uhr – Fahrerbesprechung Doppelstarter (RCN und 24h-Rennen) Media Center Fahrerlager 1

Donnerstag, 25.05.2017
06.00-07.00 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Fahrerlager Touristenzufahrt Nordschleife)
06.00-07.00 Uhr – Technische Abnahme (Fahrerlager Touristenzufahrt Nordschleife)
07.15 Uhr – Fahrerbesprechung (Fahrerlager Touristenzufahrt Nordschleife)
08.00 Uhr – Start
13.00 Uhr – Aushang Ergebnisse (Fahrerlager Touristenzufahrt Nordschleife)
14.30 Uhr – Aushang der Ergebnisse (ADAC-Zelt vor T11)
15.00 Uhr – Siegerehrung (ADAC-Zelt vor T11)


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4045
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Sonnenschein und strahlende Sieger in der RCN

Beitragvon Andreas Schwarz » 29. Mai 2017, 09:42

Familiäre GT- und Tourenwagen-Breitensportserie eröffnete 24h-Wochenende

„Ich freue mich riesig über den Erfolg. Trotz des großen Starterfeldes waren meine Rundenzeiten heute sehr gut“, äußerte sich Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) nach dem dritten Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2017, „Feste Nürburg“, sichtlich zufrieden. Traditionell hatte die RCN das 24h-Rennwochenende eröffnet und 175 Teilnehmer pünktlich um 8 .00 Uhr am Donnerstagmorgen auf die Nürburgring-Nordschleife geschickt.

Bild

Gerhard lag von Beginn an in Führung und baute den Vorsprung bis ins Ziel auf über zwei Minuten aus. Der zweitplatzierte Marcus Löhnert (Düsseldorf, Audi TTRS): „Die Atmosphäre ist beim 24h-Rennen entlang der Nordschleife schon etwas Besonderes. Zum Schluss war meine Fronthaube lose, ansonsten ein problemloses Rennen.“ Auch das Duo Lukas Moesgen/Christian Brendgens (Weeze/Goch, Porsche 991 GT3 Cup) freute sich über Rang drei: „Es ist gut gelaufen. Wir haben das Fahrwerk des Porsche deutlich verbessert.“

Bild

Da die bisherigen Tabellenführer Oskar Sandberg/David Thomas (Insul/München, BMW 325i) aus der Klasse V4 mit Bremsproblemen aufgeben mussten, gab es nach dem dritten Lauf einen neuen RCN-Spitzenreiter. Der amtierende Meister Alex Fielenbach (Lohmar) holte mit dem Toyota GT86 den dritten Sieg in der V3 und übernahm damit die Führung. „Das ist nur eine Momentaufnahme, interessant wird das Ergebnis erst nach dem letzten Lauf.“

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger „Wir sind froh ein Teil des größten deutschen Motorsport-Events zu sein. Der Zeitplan ist natürlich enger als normal, deshalb ist es für uns auch die komplizierteste Veranstaltung des Jahres. Aber heute waren die Wetterbedingungen klasse und die Teilnehmer sehr diszipliniert.“


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4045
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Breitensportserie erneut mit großem Starterfeld

Beitragvon Andreas Schwarz » 7. Jun 2017, 08:11

„Um die Westfalen-Trophy“: 4.Lauf Rundstrecken-Challenge Nürburgring

Halbzeit in der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2017. Mit der vierten Veranstaltung „Um die Westfalen-Trophy“, ausgerichtet vom MSC Bork e.V. im ADAC, endet am Samstag, 10. Juni, die erste Saisonhälfte der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie auf der Nürburgring-Nordschleife. Der Start erfolgt pünktlich um 12.30 Uhr vor der Tribüne T13.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Der Zuspruch für unsere Breitensportserie ist weiterhin gut. Auch für die vierte Veranstaltung haben über 160 Teilnehmer ihre Nennung abgegeben. Damit fühlen wir uns in dem Bestreben bestätigt, die Rundstrecken-Challenge zukunftsfähig zu machen. Bei guten Witterungsbedingungen sollten wir eine weitere spannende Motorsport-Veranstaltung erleben.“

Favorit auf den Gesamtsieg ist sicherlich Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup), der in den vergangenen Jahren Erfolg um Erfolg eingefahren hat. Nur wenn der Seriensieger Probleme bekommen sollte, können sich die anderen Teams Chancen ausrechnen: Winfried Assmann (Golssen, Porsche 991 GT3 Cup) tritt diesmal mit seiner Tochter Ronja Assmann an. Tim Breidenbach (Solingen, Porsche 991 GT3 Cup) teilt sich das Cockpit mit dem Südkoreaner Choi Jang. Rolf Buchstaller (Nörvenich, BMW Z4 GT) und Marcus Löhnert (Düsseldorf, Audi TTRS) sind in der Regel schnell unterwegs. Aber auch Michael Luther (Barsbüttel, BMW M3) und Eric Petrich (Wawern, BMW M3) waren in dieser Saison schon erfolgreich.

Bild

Der Spitzenreiter in der RCN-Meisterschaftstabelle Björn Koczian (Fürth, BMW). tritt wieder mit Florian Quante (Seenheim) in der Klasse V5 an. Die Verfolger, der amtierende Meister Alex Fielenbach (Lohmar, Toyota GT86) und Tom Pilgenröder (Wuppertal, Audi TT) warten nur auf einen Fehler des Führenden. Dasselbe gilt auch für Finn Unteroberdörster/Yanis Waldow (Lohmar/Rheinbach, VW Golf GTi) und Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, Porsche 991).

Bild

Noch einmal Hillebrand: „Wir sind gespannt, wer als Halbzeitmeister in die zweite Saisonhälfte geht. Wir erwarten auch in diesem Jahr wieder eine spannende Meisterschaftsentscheidung, die erst im letzten Lauf fallen wird. Wichtig ist für uns aber auch, dass unsere Serie ihre Attraktivität für die Teilnehmer behält und wir weiterhin volle Starterfelder haben.“

Zeitplan „Um die Westfalen-Trophy“

Freitag, 09.06.2017
17.00-20.00 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches FL, Büro Kesselchen)
17.00-20.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches FL, Box 20)

Samstag, 10.06.2017
08.15-11.15 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches FL, Büro Kesselchen)
08.15-11.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches FL, Box 20)
11.40 Uhr – Fahrerbesprechung (Historisches FL, vor Box 20)
12.30 Uhr – Start
17.00 Uhr – Aushang der Ergebnisse („Grüne Hölle“, Langstreckenbar)
17.30 Uhr – Siegerehrung („Grüne Hölle“, Langstreckenbar)


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4045
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Nächste

Zurück zu "RCN - Rundstrecken Challenge Nürburgring"


 
cron