Neue Beiträge
Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2018
von: Andreas Schwarz 14. Mai 2018, 08:11 zum letzten Beitrag 14. Mai 2018, 08:11

Nächster Lizenzlehrgang am 22. Juni 2018
von: Andreas Schwarz 30. Apr 2018, 11:59 zum letzten Beitrag 30. Apr 2018, 11:59

Nächster Lizenzlehrgang am 28. April 2018
von: Andreas Schwarz 12. Apr 2018, 08:57 zum letzten Beitrag 12. Apr 2018, 08:57

Suche
  

Die RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring 2016

News und Infos zu Deutschlands ältester privater Tourenwagen-Rennserie.

Stephan Reuter führt weiterhin in der RCN vorn 2016

Beitragvon Andreas Schwarz » 14. Jun 2016, 09:26


Bild

Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) gewann souverän die dritte Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016, „Döttinger Höhe“. Damit holte sich der Viersener seinen 20. RCN-Gesamtsieg. „Ich freue mich sicher über den Erfolg. Die Strecke war in gutem Zustand, mur beim Überholen im Verkehr musste man etwas vorsichtig sein.“ Bei der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie gingen bei guten äußeren Bedingungen – es war zwar bedeckt, blieb aber trocken – gingen 164 Fahrzeuge an den Start.

Bild

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir hatten wieder mehr Nennungen, als wir annehmen konnten. 185 Autos waren gemeldet, 175 haben wir akzeptiert. Da aber kurzfristig noch einige Absagen kamen, sind diesmal 164 Fahrzeuge an den Start gegangen. So kurz nach der letzten Veranstaltung beim 24h-Rennnen war das für mich eine Überraschung. Zumal die VLN noch mit dem Schnupperangebot für die Rennen 4, 5 und 6 noch für Konkurrenz gesorgt hatte.“

Gerhard hatte zum Schluss über zwei Minuten Vorsprung auf Klaus Landgraf (Bad Kreuznach, Porsche 991 GT3 Cup). Weitere zwei Minuten später überquerte Volker Wawer (Karlsruhe, Porsche Cayman GT4 CS) die Ziellinie. „Tolles Ergebnis, ich komme mit dem Cayman immer besser zurecht.“ Nur um drei Sekunden geschlagen geben musste sich Ronny Lethmate (Lingen, Porsche Cayman GT4 CS).

Bild

Tabellenführer Stephan Reuter (Erftstadt, BMW 318ti Compact) verteidigte problemlos die Spitzenposition in der RCN-Meisterschaft. Mit dem dritten Klassensieg in der gut gefüllten H3 hat er zurzeit einen komfortablen Vorsprung auf die Verfolger. Darüber hinaus schaffte er einen glänzenden siebten Rang im Gesamtklassement. „Ich genieße jetzt erst einmal den Erfolg. Über alles andere mache ich mir dann später Gedanken.“

Bild



Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4033
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Reuter blieb RCN-Tabellenführer 2016

Beitragvon Andreas Schwarz » 23. Jun 2016, 08:23

Gerhard gewann dritten Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring

Die dritte Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016, „Döttinger Höhe“, fand bei guten äußeren Bedingungen statt. Der Himmel war zwar wolkenverhangen, aber es blieb trocken. 164 Teilnehmer gingen bei der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie an den Start. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Die Saison verläuft bisher hervorragend. Die Teilnehmerzahlen stimmen und mit dem Wetter hatten wir auch Glück.“

Bild

Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) holte den zweiten Gesamtsieg in diesem Jahr und Stephan Reuter (Erftstadt, BMW 318ti Compact) verteidigte souverän die Tabellenführung in der RCN-Meisterschaft.

Christopher Gerhard siegte ohne Probleme. Der Viersener lag von Beginn an in Führung und baute diese bis ins Ziel auf über zwei Minuten aus. „Die Streckenbedingungen waren heute gut. Ich konnte bis zum Schluss schnelle Runden fahren.“ Platz zwei belegte Klaus Landgraf (Bad Kreuznach, Porsche 991 GT3 Cup). Den letzten Podiumsrang sicherte sich Volker Wawer (Karlsruhe, Porsche Cayman GT4 CS): „Das hat Spaß gemacht. Der Cayman war gut. Ich konnte konstant schnelle Runden drehen.“

Bild

Der viertplatzierte Ronny Lethmate (Lingen, Porsche Cayman GT4 CS) musste sich nur um drei Sekunden geschlagen geben. Platz fünf ging an das Duo Guido Heinrich/Tim Breidenbach (Potsdam/Solingen, Porsche 997 GT3 Cup). „Eine problemlose Veranstaltung. Beim nächsten Mal müssen wir noch etwas schneller werden.“ Rang sechs belegten die Titelverteidiger Christian Büllesbach/Norbert Fischer (Königswinter/Köln, Porsche Cayman), die gleichzeitig die Klasse V5 gewannen und sich so in der Meisterschaftswertung wieder weiter nach vorn schoben.

Der RCN-Tabellenführer Stephan Reuter folgte mit nur einer Sekunde Rückstand auf Platz sieben und verteidigte so problemlos seine Spitzenposition. Durch den dritten Klassensieg in der gut gefüllten H3 hat er einen komfortablen Vorsprung auf die Verfolger. „Im Moment läuft es sehr gut. Allerdings habe ich mir bis jetzt noch keine Gedanken über die Meisterschaft gemacht. Beim fünften Lauf kann ich nicht starten, deshalb warte ich erst einmal ab. Wenn ich nach dem siebten Lauf immer noch Chancen habe, dann sehen wir weiter.“

Bild

Ralph-Peter Rink (Frankfurt, Porsche 996 GT3 Cup) fuhr auf Rang acht und gewann die Klasse H5. Heiko Hedemann (Aachen, BMW Z4) lag als Neunter in der Klasse RS6 vorn: „Zielankunft und Klassensieg. Ich bin sehr zufrieden, auch wenn sich kurz vor Schluss der vierte Gang verabschiedet hat.“ Der Klassensieger der V6 Matthias Mettlich (Bremen, Porsche Cayman) schaffte als Letzter den Sprung in die Top 10.
In der RCN-Tabelle hat sich Kevin Wolters (Ruppichteroth, VW Golf GTI) hinter dem souveränen Spitzenreiter Stephan Reuter auf Rang zwei geschoben. Dreimal war er in der Klasse F2 vorn. Auch die drittplatzierten Jörg Walkowski/Benjamin Weidner (beide Düren, Opel Astra OPC Cup) waren drei Mal erfolgreich. Aber auch die Opel-Cup-Klasse litt wie die F2 unter niedrigen Teilnehmerzahlen.

Im RCN Gesamtsieger-Cup hat Gerhard nach seinem zweiten Saisonerfolg die Führung übernommen. Auf den Plätzen folgen Winfried Assmann (Golssen, Porsche Cayman GT4 CS) und Volker Wawer. Kevin Wolters hat die Spitzenposition in der RCN Junior-Trophy behalten. Ärgster Verfolger ist Alex Fielenbach (Lohmar, Toyota GT86), der erneut die Klasse V3 gewann.

In der RCN Ladies-Trophy führt Nora Göltenbodt (Stuttgart, BMW 325i) vor Andrea Heim (Gronau, Renault Clio) und Nicole Bauer (St. Leon, BMW 318 iS). Im RCN-Senioren-Cup hat Ludger Henrich (Schmitten, Opel Astra OPC) weiterhin die Nase vorn vor Johann Wanger (Lichtenstein, VW Golf GTI) und Hans-Rolf Salzer (Alpenrod, BMW M3).

2016-06-16_04

In der RCN-Teamwertung gewann die Mannschaft von Pixum Team Adrenalin Motorsport bereits zum dritten Mal. Dadurch behauptete das Team die Tabellenführung vor Mathol Racing und dem Team Motorsport Dreams.

Bei den RCN-Light holte sich erneut Routinier Volker Geburek (Rommerskirchen, BMW 318 iS) den Tagessieg. Die Führung in der Light-Wertung blieb aber bei Andrea Heim (Gronau, Renault Clio) knapp vor Volker Geburek und Jan Teichmann (Lippstadt, BMW 325i).


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4033
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Erfolgsstory der Saison 2016 setzt sich fort

Beitragvon Andreas Schwarz » 8. Jul 2016, 08:29

Volles Starterfeld auch bei der vierten RCN-Veranstaltung

Die vierte Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016, „Um die Westfalen-Trophy“, ausgerichtet vom MSC Bork e.V. im ADAC, glänzt wie alle bisherigen RCN-Veranstaltungen 2016 mit einem großen Starterfeld. Erneut gingen beim Veranstalter mehr als 175 Nennungen ein. Da nur 175 Fahrzeuge auf der Nordschleife teilnehmen dürfen, wurde eine Warteliste erstellt. Der Start der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie erfolgt am Samstag, 9. Juli, um 12.30 Uhr vor der Tribüne T13.

Bild

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Unsere Erfolgsgeschichte geht in diesem Jahr weiter. Wir haben wieder ein volles Feld. Das Interesse nimmt nicht ab. Also scheint das Angebot unserer Breitensportserie zu stimmen. Ich hoffe, dass es in dieser Saison so weitergeht.“

In der RCN-Meisterschaft liegt derzeit Stephan Reuter (Erftstadt, BMW 318ti Compact) nach drei Klassensiegen in der H3, die stets zu den größten im Feld gehörte, souverän vorn. Allerdings kam schon ein Patzer die Situation grundlegend verändern. Zu den Verfolgern gehören Kevin Wolters (Ruppichteroth, VW Golf GTI), Jörg Walkowski/Benjamin Weidner (beide Düren, Opel Astra OPC Cup) und Sascha Gies/Stefan Göttling (Wallenhorst/Solingen, Honda Civic Type-R). Aber auch Marcel Senn (Schweiz, Seat Leon Cupra) und die Titelverteidiger Christian Büllesbach/Norbert Fischer (Königswinter/Köln, Porsche Cayman) rechnen sich noch Titelchancen aus.

Favorit auf den Gesamtsieg ist Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup), der die letzten beiden Veranstaltungen gewann und auch im RCN Gesamtsieger-Cup führt. Chancen auf eine Topplatzierung besitzt sicherlich Volker Wawer (Karlsruhe, Porsche Cayman GT4 CS), der diesmal zusammen mit dem ehemaligen RCN-Meister Claudius Karch fährt. Gute Aussichten auf ein erfolgreiches Abschneiden haben auch Winfried Assman/Markus Fischer (Golssen/Landshut, Porsche 911 GT3 Cup), Rolf Buchstaller (Nörvenich, BMW Z4) und Ronny Lethmate/Michael Lindmayer (Lingen/Kempen, Porsche Cayman GT4 CS). Erstmals in dieser Saison sind Marcus Löhnert (Düsseldorf, Audi TT RS) und Lucian Gavris (Grasbrunn, BMW M3) am Start, die in der Vergangenheit immer in der Spitzengruppe fuhren.

Bei den RCN Light gibt es noch keinen Meisterschaftsfavoriten. Aktuell liegen Andrea Heim (Gronau, Renault Clio), Volker Geburek (Rommerskirchen, BMW 318iS) und Jan Teichmann (Lippstadt, BMW 325i) fast gleichauf.

Bild

Zeitplan „Um die Westfalen-Trophy“

Freitag, 08.07.2016
17.00-20.00 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches FL, Büro Kesselchen)
17.00-20.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches FL, Box 20)

Samstag, 09.07.2016
08.15-11.15 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches FL, Büro Kesselchen)
08.15-11.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches FL, Box 20)
11.40 Uhr – Fahrerbesprechung (Historisches FL, vor Box 20)
12.30 Uhr – Start
17.00 Uhr – Aushang der Ergebnisse („Grüne Hölle“, Langstreckenbar)
17.30 Uhr – Siegerehrung („Grüne Hölle“, Langstreckenbar)


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4033
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Gerhard musste für dritten Saisonsieg kämpfen

Beitragvon Andreas Schwarz » 11. Jul 2016, 08:17

171 Starter beim vierten Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring

Volles Haus und gutes Wetter bei der vierten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016. 171 Fahrzeuge gingen beim RCN-Lauf „Um die Westfalen-Trophy“ an den Start, die Temperaturen waren angenehm und es blieb trocken. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Was wollen wir mehr. Ein großartiges Starterfeld und schönes Wetter. Im Moment gibt es fast nichts, über das wir uns beschweren können.“

Bild

Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) holte sich seinen dritten Saisonsieg in Folge. Doch im Gegensatz zu den beiden ersten Siegen musste er diesmal hart um den Erfolg kämpften. Der zweitplatzierte Stefan Schmickler (Bad Neuenahr, Porsche 991 GT3 Cup) lag im Ziel nur neun Sekunden zurück. Gerhard: „Ich hatte zu Beginn ein Problem mit einem Vorderreifen, den wir beim Tankstopp gewechselt haben. Zum Schluss wurde es noch einmal eng, als ich an einer Unfallstelle extrem langsam fahren musste. Aber der Kampf hat auch Spaß gemacht.“

Bild

Schmickler zeigte bei seinem ersten Auftritt in einem neuen Cup-Porsche eine starke Vorstellung. „Das Auto war toll zu fahren. Ich bin sehr zufrieden. Schließlich ist es mir gelungen, den Seriensieger Gerhard unter Druck zu setzen.“ Position drei belegte Gaststarter Tobias Jeckle (München, BMW M3). „Die Serie bietet Fahrspaß pur. Ich hoffe, dass ich nochmal einen Startplatz bekomme. Denn ich will auf jeden Fall noch ein bis zwei Läufe fahren.“

Bild

In der RCN-Meisterschaft liegt derzeit Stephan Reuter (Erftstadt, BMW 318ti Compact) nach vier Klassensiegen in der H3 deutlich in Führung. Allerdings sind noch vier Läufe zu fahren und zusätzlich kommt dann noch ein Streichresultat zum Einsatz. Auf Platz zwei liegen aktuell Jörg Walkowski/Benjamin Weidner (beide Düren, Opel Astra OPC Cup) vor den Titelverteidigern Christian Büllesbach/Norbert Fischer (Königswinter/Köln, Porsche Cayman).


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4033
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Reuter führt zur Halbzeit der Saison

Beitragvon Andreas Schwarz » 15. Jul 2016, 13:51

Über 700 Starter bei den ersten vier RCN-Veranstaltungen am Ring

Mit der vierten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016, „Um die Westfalen-Trophy“, ging die erste Saisonhälfte zu Ende. Bei guten äußeren Bedingungen starteten 171 Fahrzeuge in der Eifel. Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) gewann zum dritten Mal in dieser Saison und Stephan Reuter (Erftstadt, BMW 318ti Compact) behielt seine souveräne Führung in der RCN-Meisterschaft.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir sind mit der bisherigen Saison äußerst zufrieden. Wir haben mehr Teilnehmer als je zuvor und die Qualität der Starterfelder ist ebenfalls großartig. Wir sind mit unserer Breitensportserie auf dem richtigen Weg. Jetzt gilt es, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen.“

Bild

Christopher Gerhard holte den dritten Saisonsieg in Folge. Doch diesmal musste der Viersener hart um seinen Erfolg kämpfen. Stefan Schmickler (Bad Neuenahr, Porsche 991 GT3 Cup), gemeinsam mit Christian Scherer RCN-Meister 2013, hatte im Ziel lediglich einen Rückstand von neun Sekunden. Gerhard: „Ich hatte zu Beginn ein kleines Problem mit den Reifen, am Ende habe ich beim Passieren einer Unfallstelle viel Zeit verloren. Deshalb war es so eng.“ Schmickler fuhr erstmals in einem neuen Cup-Porsche und war auf Anhieb schnell: „Ich hoffe, ich bekomme in dieser Saison noch einmal die Gelegenheit, mit diesem Auto zu starten.“ Gaststarter Tobias Jeckle (München, BMW M3) kam auf Rang drei. „Ich fahre gern auf dem Nürburgring und in der RCN.“

Vierte wurden Volker Wawer/Claudius Karch (Karlsruhe/Mannheim, Porsche Cayman GT4 CS). Ex-RCN-Meister Karch wollte den neuen Cayman einmal testen. Wawer: „Es hat gut funktioniert. Das Auto fährt wirklich gut. Und diesmal hatte ich endlich einen guten Fahrer auf dem Porsche, sodass ich nun die gefahrenen Zeiten vergleichen kann.“

Bild

Ralph-Peter Rink (Frankfurt, Porsche 996 GT3 Cup) landete auf Platz fünf und gewann die Klasse H5. Der Argentinier Marcos Vasquez (BMW M235i Racing Cup) siegte als Sechster in der BMW-Cupklasse vor Uwe Ebertz/Gabriele Piana (Sinn/Meuspath, BMW M235i Racing Cup), die als Siebte über die Ziellinie kamen.

Saisonpremiere für Patrick Wagner/Daniel Schellhaas (Ofterdingen/Filderstadt, BMW M3). Nachdem das ursprüngliche Einsatzauto des Duos bei Testfahrten vor der Saison zerstört worden war, traten die beiden mit einem neu aufgebauten BMW M3 an. „Wir sind sehr zufrieden. Das Auto hat von Beginn an funktioniert. Jetzt müssen wir noch einige Details verbessern, um schneller zu werden.“ Es reichte zu Position zwei in der Klasse H5 und Rang acht im Gesamtklassement.

Marcel Senn (Schweiz, Seat Leon Cupra) fuhr auf Platz neun. Rang zehn schafften die Titelverteidiger Christian Büllesbach/Norbert Fischer (Königswinter/Köln, Porsche Cayman), die wieder die Klasse V5 gewannen und dadurch die Hoffnung auf den erneuten Titel weiter aufrecht halten konnten.

Der in der RCN-Meisterschaft führende Reuter holte sich überlegen den vierten Klassensieg in der H3 und verteidigte seine Spitzenposition. „Noch ist nichts entscheiden. Wir haben erst Halbzeit. Noch sind vier Läufe zu fahren, da kann viel passieren.“ Auf Platz zwei liegen aktuell Jörg Walkowski/Benjamin Weidner (beide Düren, Opel Astra OPC Cup), die viermal die Opel-Cup-Klasse gewonnen haben, vor Büllesbach/Fischer.

Bild

Im RCN Gesamtsieger-Cup liegt weiterhin Gerhard nach seinem dritten Saisonerfolg vorn. Auf den Plätzen folgen Volker Wawer und Ralph-Peter Rink. Alex Fielenbach (Lohmar, Toyota GT86) hat nach seinem dritten Sieg in der Klasse V3 hat die Spitzenposition in der RCN Junior-Trophy übernommen. „Damit bin ich meinem wichtigsten Saisonziel deutlich näher gekommen.“ Der bisher führende Kevin Wolters (Ruppichteroth, VW Golf GTI) setzte diesmal aus und belegt nun Platz zwei.

In der RCN Ladies-Trophy liegt Andrea Heim (Gronau, Renault Clio) In Führung. Dahinter folgen Nora Göltenbodt (Stuttgart, BMW 325i) und Sarah Ganser (Stolberg, BMW 318 iS). Im RCN-Senioren-Cup hat Ludger Henrich (Schmitten, Opel Astra OPC) seine Topposition verteidigt. Auf den weiteren Plätzen folgen Ralph-Peter Rink und Hans-Rolf Salzer (Alpenrod, BMW M3).

Bild

In der RCN-Teamwertung hatte erneut die Mannschaft von Pixum Team Adrenalin Motorsport die Nase vorn, bereits zum vierten Mal in diesem Jahr. Einzig das Team von Mathol Racing kann folgen. Auf Rang drei liegt aktuell Boes Motorsport.

Bei den RCN-Light war Andrea Heim (Gronau, Renault Clio) an diesem Tag die Beste. Sie lag knapp vor Routinier Volker Geburek (Rommerskirchen, BMW 318 iS) und Michael Vogeltanz (Weinstadt, Renault Clio). Der schnellste Pilot an diesem Tag, Titelverteidiger Daniel Havermans (Prümzurley, Honda Integra) scheiterte an der missglückten ersten Bestätigungsrunde. In der Meisterschaft führt weiterhin Andrea Heim vor Geburek und Jan Teichmann (Lippstadt, BMW 325i).


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4033
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Mit vollem Feld in die zweite Saisonhälfte

Beitragvon Andreas Schwarz » 2. Aug 2016, 17:58

Rund 170 Starter bei der fünften RCN-Veranstaltung auf den Nürburgring

Auch bei der fünften Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016, dem „Preis der Erftquelle“, ausgerichtet von der SFG Schönau e.V. im ADAC, geht ein volles Feld an den Start. Mehr als 170 Nennungen gingen beim Veranstalter ein. Der Start der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie erfolgt traditionsgemäß am Samstag, 6. August, um 12.30 Uhr vor der Tribüne T13.

Bild

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Ich kann mich nur wiederholen. Wir sind über unsere Teilnehmerzahlen im Moment sehr glücklich. Da wir aber auch in Zukunft weiter erfolgreich sein wollen, arbeiten wir bereits heute an attraktiven Lösungen für die Zukunft.“

Beim fünften RCN-Lauf fehlt der in der Meisterschaft führende Stephan Reuter (Erftstadt, BMW 318ti Compact), der sich im Urlaub befindet. Das erhöht natürlich die Chancen von Christian Büllesbach/Norbert Fischer (Königswinter/Köln, Porsche Cayman) auf eine erfolgreiche Titelverteidigung, die auch schon ein Streichresultat in dieser Saison eingefahren haben. Die dreimaligen Klassensieger treten wieder in der am stärksten besetzten Klasse V5 an. Auch die anderen Verfolger wollen ihre guten Ausgangssituationen weiter ausbauen: Jörg Walkowski/Benjamin Weidner (beide Düren, Opel Astra OPC Cup), der in der Rookie-Wertung führende Björn Koczian (Fürth, BMW M3), Andre Benninghofen/Christoph Degener (Velbert/Hattingen, Honda Civic Type-R), Sascha Gies/Stefan Göttling (Wallenhorst/Solingen, Honda Civic Type-R), Marcel Senn (Schweiz, Seat Leon Cupra) und der Tabellenführer der Junior-Wertung Alex Fielenbach (Lohmar, Toyota GT86).

Favorit auf den Gesamterfolg ist sicherlich wieder Seriensieger Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup), der in dieser Saison bereits drei Mal gewann und auch im RCN Gesamtsieger-Cup vorne liegt. Die Schar der Konkurrenten, die auf einen Ausrutscher des Topfavoriten warten, ist diesmal groß. Neben Volker Wawer (Karlsruhe, Porsche Cayman GT4 CS) rechnen sich auch Klaus Landgraf (Bad Kreuznach, Porsche 991 GT3 Cup), Lukas Moesgen/Tim Breidenbach (Weeze/Solingen, Porsche 997 GT3 Cup), Arno Klasen (Karlshausen, Porsche 991 GT3 Cup), Winfried Assman/Markus Fischer (Golssen/Landshut, Porsche 911 GT3 Cup), Tobias Jeckle (München, BMW M3), Patrick Wagner/Daniel Schellhaas (Ofterdingen/Filderstadt, BMW M3), Rolf Buchstaller (Nörvenich, BMW Z4) und Ronny Lethmate/Axel König (Lingen/Dreieich, Porsche Cayman GT4 CS) Chancen aus.

Bild

Zeitplan „Preis der Erftquelle“
Freitag, 05.08.2016
17.00-20.00 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches FL, Büro Kesselchen)
17.00-20.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches FL, Box 20)
Samstag, 06.08.2016
08.15-11.15 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches FL, Büro Kesselchen)
08.15-11.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches FL, Box 20)
11.40 Uhr – Fahrerbesprechung (Historisches FL, vor Box 20)
12.30 Uhr – Start
17.00 Uhr – Aushang der Ergebnisse („Grüne Hölle“, Langstreckenbar)
17.30 Uhr – Siegerehrung („Grüne Hölle“, Langstreckenbar)


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4033
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

164 Starter bei der fünften RCN-Veranstaltung „Preis der Erftque

Beitragvon Andreas Schwarz » 25. Aug 2016, 11:36

Bei sommerlichen Verhältnissen – Sonnenschein und blauer Himmel – holte sich Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) bei der fünften Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016 den vierten Saisonsieg. Die familiäre GT- und Tourenwagen-Breitensportserie zählte mit 164 Startern wieder ein beeindruckendes Teilnehmerfeld. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Trotz der Schulferien bleiben unsere Teilnehmerzahlen auf einem konstant hohen Niveau. Damit konnten wir vor der Saison nicht rechnen.“

Bild

Die Bedingungen beim fünften RCN-Lauf wurden geprägt durch einen Unfall in der zweiten Runde im Bereich Tiergarten. Glücklicherweise gab es keine Personenschäden, doch die Leitplanken wurden in diesem Streckenabschnitt stark beschädigt, sodass bis zum Veranstaltungsende Gelb gezeigt wurde. Noch einmal Hillebrand: „Aus Sicherheitsgründen hatte wir keine andere Möglichkeit, sonst hätten wir abbrechen müssen. Durch die lange Gelbphase hatten viele Teilnehmer Schwierigkeiten, ihre Zeiten aus der Setzzeitrunde zu bestätigen. Das war sicherlich zum Teil sehr unglücklich. Aber das Wichtigste war, dass niemanden etwas passiert ist.“

Bild

Gerhard siegte mit über vier Minuten Vorsprung. „Die Verhältnisse auf der Strecke waren heute schwierig. Durch die Gelben Flaggen waren heute schnelle Runden nicht möglich.“ Volker Wawer (Karlsruhe, Porsche Cayman GT4 CS) holte Rang zwei vor Lukas Moesgen/Tim Breidenbach (Weeze/Solingen, Porsche 997 GT3 Cup).

Bild

Da der bisher in der Meisterschaft führende Stephan Reuter (Erftstadt, BMW 318ti Compact) nicht antrat, wurde das Klassement der RCN-Tabelle gehörig durcheinander gewirbelt. Die Führung übernahmen die Titelverteidiger Christian Büllesbach/Norbert Fischer (Königswinter/Köln, Porsche Cayman) aus der Klasse V5. Sascha Gies/Stefan Göttling (Wallenhorst/Solingen, Honda Civic Type-R) folgen auf Platz zwei vor Jörg Walkowski/Benjamin Weidner (beide Düren, Opel Astra OPC Cup). Aber noch sind drei Veranstaltungen zu fahren und zudem kommt auch noch ein Streichresultat zum Einsatz.


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4033
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Fast 150 Starter bei der sechsten RCN-Veranstaltung am Nürburgri

Beitragvon Andreas Schwarz » 25. Aug 2016, 11:38

Vorentscheidungen im Titelkampf

Jetzt wird es langsam ernst. Mit der sechsten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016, dem „Nordeifelpokal“, ausgerichtet vom MC Roetgen e.V. im ADAC, biegt die Meisterschaft auf die Zielgerade ein. Fast 150 Nennungen gingen beim Veranstalter ein. Der Start der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie erfolgt traditionsgemäß am Samstag, 27. August, um 12.30 Uhr vor der Tribüne T13.

Bild

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Ich bin sehr erfreut über die hohe Starterzahl beim sechsten Lauf. Selbst beim zweiten Termin innerhalb der Sommerferien hat unsere Serie keinen Einbruch erlebt. Mit der stabilen hohen Nachfrage können wir weiter an einer erfolgreiche Zukunft für unsere Veranstaltungsreihe arbeiten.“

Mit dem sechsten fünften RCN-Lauf geht die Meisterschaft langsam in ihre entscheidende Phase. Beste Chancen besitzen Stephan Reuter (Erftstadt, BMW 318ti Compact), der nach seiner Urlaubspause wieder antritt, und die Titelverteidiger Christian Büllesbach/Norbert Fischer (Königswinter/Köln, Porsche Cayman). Allerdings haben die beiden Teams schon ein Streichresultat in dieser Saison eingefahren und dürfen sich deshalb keinen Ausrutscher mehr erlauben.

Die Verfolger haben das Problem, dass ihre Klassen meist deutlich geringer besetzt sind. Chancen besitzen aber noch Sascha Gies/Stefan Göttling (Wallenhorst/Solingen, Honda Civic Type-R), Jörg Walkowski/Benjamin Weidner (beide Düren, Opel Astra OPC Cup), Andre Benninghofen/Christoph Degener (Velbert/Hattingen, Honda Civic Type-R), der in der Rookie-Wertung führende Björn Koczian (Fürth, BMW M3) und der Tabellenführer der Junior-Wertung Alex Fielenbach (Lohmar, Toyota GT86).

Bild

Favorit auf den Gesamterfolg ist der vierfache Saisonsieger Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup), der auch den RCN Gesamtsieger-Cup anführt. Die Konkurrenz kann nur auf einen Fehler des Vierseners warten. Neben Volker Wawer (Karlsruhe, Porsche Cayman GT4 CS) hoffen Lukas Moesgen/Christian Brendgens (Weeze/Goch, Porsche 997 GT3 Cup), Tobias Jeckle (München, BMW M3), Patrick Wagner/Daniel Schellhaas (Ofterdingen/Filderstadt, BMW M3), Rolf Buchstaller (Nörvenich, BMW Z4) und Ronny Lethmate/Axel König (Lingen/Dreieich, Porsche Cayman GT4 CS) auf ein Spitzenresultat.

Zeitplan „Nordeifelpokal“

Freitag, 26.08.2016
17.00-20.00 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches FL, Büro Kesselchen)
17.00-20.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches FL, Box 20)

Samstag, 27.08.2016
08.15-11.15 Uhr – Dokumenten-Abnahme (Historisches FL, Büro Kesselchen)
08.15-11.30 Uhr – Technische Abnahme (Historisches FL, Box 20)
11.00 Uhr – Fahrer-Info für neue Teilnehmer (Box 51)
11.40 Uhr – Fahrerbesprechung (Historisches FL, vor Box 20)
12.30 Uhr – Start
17.00 Uhr – Aushang der Ergebnisse („Grüne Hölle“, Langstreckenbar)
17.30 Uhr – Siegerehrung („Grüne Hölle“, Langstreckenbar)


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4033
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Karten im RCN-Meisterschaftskampf wurden neu gemischt

Beitragvon Andreas Schwarz » 30. Aug 2016, 08:50


Die sechste Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016, der „Nordeifelpokal“, endete mit einer faustdicken Überraschung. Bei großer Hitze waren 142 Teilnehmer an den Start der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie gegangen. Nach 15 Runden hießen die Sieger Marc Hennerici/Harald Geißelhart (Mayen/Göppingen, Porsche 991 GT3 Cup) von Raceunion Teichmann Racing.

Bild

Der bis zur 14. Runde mit fast drei Minuten führende Seriensieger dieser Saison, Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup), schaffte aufgrund von Problemen im Kraftstoffsystem die Maximalmalzeit in der Auslaufrunde nicht und kassierte fast rund 6,5 Strafminuten. Gerhard. „Ich musste zweimal stehen bleiben, um die Kraftstoffpumpe wieder in Gang zu bringen.“ Damit war der sicher geglaubte Sieg verloren. Teamchef Karl-Heinz Teichmann freute sich über den unerwarteten Erfolg: „Wir sind angetreten, um unseren Neuling Geißelhart die ersten Erfahrungen auf der Nordschleife zu ermöglichen. Das Team hat optimal funktioniert.“

Bild

Platz zwei holte sich das Duo Volker Wawer/Philipp Leisen (Karlsruhe/Irrel, Porsche Cayman GT4 CS) vor Daniel Schwerfeld (Meerbusch, BMW M235i Racing Cup).

Der Kampf um die RCN-Meisterschaft erhielt durch diese Veranstaltung eine entscheidende Wendung. Die Meisterschaftsfavoriten Stephan Reuter (Erftstadt, BMW 318ti Compact) mit Lichtmaschinendefekt und Christian Büllesbach/Norbert Fischer (Königswinter/Köln, Porsche Cayman) mit Kühlungsproblemen fielen vorzeitig aus. Da beide Teams bereits Streichresultate vorzuweisen hatten, verabschiedeten sie aus dem Titelkampf.

Bild

Da auch Gerhard durch das Missgeschick seine Chancen einbüßte, haben nun die erneuten Klassensieger in der V3 Alex Fielenbach (Lohmar, Toyota GT86) und in der V4 Christopher Rink/Niklas Steinhaus (BMW) die besten Aussichten.

Bild

RCN-Sportleiter Holger Adrio: „Die Bedingungen waren aufgrund der großen Hitze heute schwierig für alle Teilnehmer. Deshalb waren wir sehr froh, dass die Fahrer heute sehr diszipliniert waren und die Veranstaltung ohne größere Probleme über die Bühne gegangen ist.“

Bild



Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4033
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

Hennerici/Geißelhart Überraschungssieger–Göttling Tabellenführer

Beitragvon Andreas Schwarz » 5. Sep 2016, 08:59

142 Teilnehmer starteten beim sechsten Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016, der bei großer Hitze ausgetragen wurde. RCN Sportleiter Holger Adrio: „Es war eine gute Veranstaltung der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie. Die Fahrer waren diszipliniert und deshalb hat es trotz der schwierigen Verhältnisse kaum prekäre Situationen gegeben.“

Bild

Der Lauf endete mit einer großen Überraschung. Der vierfache Saisonsieger Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) lag nach 14 Runden mit fast drei Minuten vorn und hatte seinen fünften Saisonerfolg fest vor Augen. Doch dann blieb Gerhard auf seiner Auslaufrunde wegen Problemen im Kraftstoffsystem zweimal stehen und überschritt die Maximalzeit um 46 Sekunden. Dadurch bekam er mehr als sieben Strafminuten und fiel auf den zehnten Platz zurück. Gerhard: „Das war schon enttäuschend. Wieder einmal habe ich einen Gesamtsieg verpasst, ohne einen Fehler gemacht zu haben.“

So lagen am Ende Marc Hennerici/Harald Geißelhart (Mayen/Göppingen, Porsche 991 GT3 Cup) von Raceunion Teichmann Racing vorn, die erstmals in der RCN am Start waren. Geißelhart freute sich über den überraschenden Erfolg bei seinem Debüt: „Es hat Spaß gemacht und die Zeiten waren auch in Ordnung. Es hätte nur ein wenig kühler sein können.“

Bild

Platz zwei holte sich das Duo Volker Wawer/Philipp Leisen (Karlsruhe/Irrel, Porsche Cayman GT4 CS). Wawer: „Wir sind ohne Probleme durchgekommen. Aber leider war wieder ein Team schneller als wir.“ Rang drei ging an Daniel Schwerfeld (Meerbusch, BMW M235i Racing Cup), den Sieger der BMW-Markenpokal-Klasse.

Als Vierter überquerte Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, Porsche 991) die Ziellinie: „Keine Probleme, ich war nur einmal kurz in der Wiese.“ Erneut Platz fünf für Ronny Lethmate/Axel König (Lingen/Dreieich, Porsche Cayman GT4 CS), die wieder einmal den angestrebten Podestplatz verpassten. Der Schweizer Marcel Senn (Seat Leon Cupra) gewann die Klasse RS3A und fuhr auf Platz sechs vor Tobias Wahl (Remagen, Porsche Cayman GT4 CS), der mit einem Reifenschaden in der Anfangsphase einen zusätzlichen Stopp einlegen musste.

Björn Koczian (Fürth, BMW M3), der seine erste RCN-Saison absolviert, holte sich den ersten Erfolg in der Klasse V5 und belegte Rang acht. Dadurch baute er seine Führung im Rookie-Cup aus und verteidigte auch seine gute Position in der Meisterschaftstabelle. Uwe Petersen (Schwelm, BMW M3) schaffte als Zweiter der Klasse V5 Platz neun in der Gesamtwertung.

Bild

Die Situation im Titelkampf 2016 hat sich nach dem sechsten RCN-Lauf komplett verändert. Stephan Reuter (Erftstadt, BMW 318ti Compact) fiel mit Lichtmaschinendefekt aus. Nach seinem urlaubsbedingten Fehlen beim letzten Lauf bedeutete dies den zweiten Nuller in Serie und damit das Ende der Titelträume. Auch die Titelverteidiger Christian Büllesbach/Norbert Fischer (Königswinter/Köln, Porsche Cayman) schieden mit Kühlungsproblemen aus. Da das Duo auch bei der ersten Veranstaltung gepatzt hatte, waren die Titelchancen dahin. Büllesbach: „Das war’s.“

Da ebenfalls Jörg Walkowski/Benjamin Weidner (beide Düren, Opel Astra OPC Cup).ausfielen und Gerhard wichtige Punkte verlor, liegt nun aktuell Stefan Göttling (Solingen, Honda Civic Type-R), der diesmal ohne seinen Stammpartner Sascha Gies (Wallenhorst) fuhr, an der Tabellenspitze.

Da aber noch ein Streichresultat zum Tragen kommt, haben zwei andere Teams bessere Meisterschaftschancen. Alex Fielenbach (Lohmar, Toyota GT86) siegte zum fünften Mal in der Klasse V3: „Das war knapp heute. Im Ziel hatte ich lediglich drei Sekunden Vorsprung. Ich habe nun reelle Titelchancen. Aber noch sind zwei Läufe zu fahren.“ Christopher Rink/Niklas Steinhaus (Frankfurt/Wermelskirchen, BMW 325i) siegten wieder in der Klasse V4. Die beiden folgen dicht auf und warten auf einen Fehler von Fielenbach.

Durch Rang zehn hat Gerhard einen Teil seines Vorsprungs im RCN Gesamtsieger-Cup eingebüßt. Verfolger Wawer konnte aufschließen. Platz drei belegt Lethmate. Fielenbach baute durch den fünften Klassensieg die Führung in der RCN Junior-Trophy aus. Abgeschlagen folgen Lars Peucker (Grevenbroich, BMW 318iS) und Axel Wiehl (Taufkirchen, BMW 318iS).

Bild

In der RCN Ladies-Trophy behielt Nora Göltenbodt (Stuttgart, BMW 325i) die Tabellenführung vor Sarah Ganser (Stolberg, BMW 318 iS) und Andrea Heim (Gronau, Renault Clio). Im RCN-Senioren-Cup blieb Ludger Henrich (Schmitten, Opel Astra OPC) in der Spitzenposition vor Wawer. In der RCN-Teamwertung siegte zum ersten Mal in dieser Saison Mathol Racing. Die Mannschaft vom Pixum Team Adrenalin Motorsport hielt die Topposition knapp vor Mathol Racing. Auf Platz drei folgt Boes Motorsport.

Bei den RCN-Light verteidigte Volker Geburek (Rommerskirchen, BMW 318 iS) seine Tabellenführung. Der Routinier belegte diesmal nur Platz vier in der Tageswertung, die erneut Titelverteidiger Daniel Havermans (Prümzurley, Honda Integra) vor Michael Vogeltanz (Weinheim, Renault Clio) und Andrea Heim gewann. Erste Verfolger von Geburek sind Andrea Heim und Vogeltanz.


Quelle: RCN
Platz 100 beim 39. ADAC Zurich 24h-Rennen :arrow: KLASSEN-SIEGER :champ
Benutzeravatar
Andreas Schwarz
Forum Admin
 
Beiträge: 4033
Registriert: 12.2008
Wohnort: Obernburg am Main
Geschlecht: männlich
User-Profil: Chip, das Punkte-Eichhörnchen

VorherigeNächste

Zurück zu "RCN - Rundstrecken Challenge Nürburgring"


 
cron